Welchem Zweck dient die Sparanlage

Vermögensbildung

Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Diese alte Volksweisheit gilt heute, mehr denn je. Doch auch das Zurücklegen des Geldes will gelernt sein. Die perfekte Geldanlage ist sicher, bringt hohe Erträge und ist jederzeit verfügbar. Dummerweise schließen sich diese Attribute gegenseitig aus, da sie miteinander konkurrieren. Finanzprodukte, die diesen Forderungen über die Maßen gerecht werden, erweisen sich nur all zu oft als Luftschlösser. Wer richtig sparen will, muss sich darüber im Klaren sein, dass er seine Anlagestrategie nach kurz, mittel- und langfristigen Gesichtspunkten ausrichten muss.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie im kostenlosen Ratgeber Geld anlegen unter http://www.meinegeldanlage.com.

Der Zweck bestimmt die Geldanlage
Die erste Überlegung bei einer Geldanlage sollte immer die Frage nach dem Zweck sein. Für das neue Auto in drei Jahren eignet sich eine andere Geldanlage, als für die Zusatzrente im Alter. Wer Geld für das Studium seiner Kinder zurücklegen will, wird eine andere Anlageform wählen, als jemand, der in zwei Jahren eine luxuriöse Kreuzfahrt zum 10. Hochzeitstag plant. Ein Beispiel, dass dieses Prinzip recht gut vermittelt, ist das Prämiensparen.

Sparen mit jährlichen Bonuszahlungen
Bei diesem Banksparplan legt der Sparer jeden Monat eine gleichbleibende Summe, zu einem vorher festgelegten Zinssatz, zurück. Zu Beginn der Laufzeit besteht für den Kunden die Möglichkeit einer Einmalzahlung. Nach Ablauf einer Wartezeit erhält der Kunde neben der Verzinsung eine jährliche Prämie, die im Laufe der Jahre steigt. Zinsen und Prämie werden dem Sparguthaben gut geschrieben und am Ende der Laufzeit ausgezahlt. Bei dieser Geldanlage empfiehlt sich vorher eine Kalkulation mit einem Zinsrechner, um festzustellen, welches Geldinstitut das beste Angebot vorweisen kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.