Mit regelmäßigem Wertpapiersparen seinem Anlageziel schrittweise näher kommen

Geld vermehren

Von 2009 bis 2015 hat sich der Kurs des Deutschen Aktienindex (DAX) mehr als verdoppelt*. Und doch ist nur etwa jeder zehnte Deutsche direkt oder indirekt Aktienbesitzer. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Infratest im Auftrag des Deutschen Aktieninstituts (DAI) und der Börse Stuttgart. Das DAI hat berechnet, wie viel die Aktienabstinenz die Deutschen seit 2001 gekostet hat: Insgesamt 106 Milliarden Euro ließen sie sich entgehen.

Renditestark anlegen

Wer Aktien kauft, nimmt Renditechancen wahr, in dem er am möglichen Erfolg der Unternehmen und deren Produkte teilhat. Wer nicht in einzelne Papiere investieren möchte, sollte über den Einstieg in breit anlegende Investmentfonds nachdenken. Diese gelten als eine der wenigen Anlageformen, bei denen man vom Zinseszins profitieren kann. Erzielt der Fonds eine positive Rendite, wird diese wieder angelegt und kann weitere Erträge erwirtschaften. Das kann langfristig für einen beschleunigten Vermögensaufbau sorgen.

Simulation: Monatliche Sparraten von 100 Euro bei einer Rendite von 5 Prozent pro Jahr

Sparplan mit Zinseszins

Die hier angenommenen Werte sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung einer Anlage.

Nach und nach in den Markt einsteigen
Wann ist der beste Zeitpunkt, um in den Kapitalmarkt einzusteigen? Generell gilt, dass sich regelmäßige Einzahlungen bei einem langfristigen Sparhorizont rechnen. Dabei kann man mit kleinen Beträgen anfangen. Wer regelmäßig in einen Fondssparplan einzahlt, profitiert über einen längeren Zeitraum vom
Durchschnittskosteneffekt (Coast Avergage Effekt).

Schematische Darstellung zur Verdeutlichung der Funktionsweise des Durchschnittskosteneffekts

Coast Average Effekt

Die dargestellte Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die Wertentwicklung Ihrer Anlage.

Lesebeispiele:

  1. Angenommener Einstiegspreis 100,00 EUR
    bei 100,00 EUR Sparrate wird ein Anteil erworben
  2. Angenommener Anteilpreis 104,00 EUR
    bei 100,00 EUR Sparrate werden nur 0,96 Anteile erworben
  3. Angenommener Anteilpreis 91,00 EUR
    bei 100,00 EUR Sparrate werden 1,10 Anteile erworben

In schwachen Marktphasen erhält man für dieselbe Sparrate mehr Fondsanteile, weil sie günstiger werden.

Breit streuen
Natürlich gibt es Risiken, Kapitalmärkte schwanken und können zu Verlusten führen. Deshalb sollte man seine Anlagen über Anleihen, Aktien, Währungen, über unterschiedliche Branchen und Länder breit streuen. Die Verluste eines Werts können so durch die Gewinne anderer Werte abgefedert werden. Sparer sollten zudem einen längeren Anlagehorizont mitbringen. Bei der Suche, ob und welcher Fondssparplan zum eigenen Anlageziel und Chance-Risiko-Profil passt, beraten wir ich Sie gern. Bei Investmentfonds steht Sparern diese Anlageform schon bei regelmäßigen Einzahlungen von 25 Euro offen.

*Die vergangene Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Leseempfehlungen

Lesen Sie doch auch diese Artikel rund um das Thema Finanzen, wofür sich auch andere Leser interessierten:

Gesetzesänderung macht Freistellungsaufträge ohne Steuer-ID unwirksam!
Bei der Geldanlage nicht auf Modetrends reinfallen
Entscheidende Lebenssituationen beim Vermögensaufbau

Bildnachweis