So können Sie bei Versicherungsprämien richtig sparen

Übernehmen Sie bei Versicherungen einen kleinen Selbstbehalt im Schadenfall, können Sie die Prämien enorm senken und sich viel günstiger versichern. Je nach Höhe der Eigenleistung und Versicherungssparte sind Beitragsentlastungen bis zu 50% möglich. Doch Versicherungsvermittler bieten diese Tarife in der Regel von sich aus selten an, so dass Sie sich bei Interesse selbst auf die Suche begeben, oder aber den gezielten Wunsch über einen Selbstbehalt äußern müssen.

Selbstbehalt ist bei vielen Versicherungen möglich
Bekannt ist die Selbstbeteiligung vor allem im Bereich KFZ Versicherung. Aber auch bei anderen Policen ist die Möglichkeit erbrachter Eigenleistung im Versicherungsfall gegeben und sorgt dafür, dass Sie sich sehr günstig absichern können. Möglich ist dies bei Haftpflicht- , Kranken-, Hausrat-, Wohngebäude- und Rechtsschutzversicherungen. Natürlich lohnt es nur, wenn Sie den Selbstbehalt in einer von Ihnen bei Notwendigkeit finanzierbaren Höhe wählen und ihn nicht nur nutzen, um günstige Prämien zu bevorzugen. Laut Informationen von Versicherungen lohnt es, vor allem bei Kombi-Versicherungen auf einen Selbstbehalt zu bauen und so die Beiträge ansprechend zu senken. Auch Versicherer selbst sind von diesem Modell überzeugt und finden, dass sich so in der Bearbeitung kostenintensive Kleinschäden und auch der Versicherungsbetrug reduzieren lässt. Doch oftmals erhält der potenzielle Versicherungsnehmer diese Angebote gar nicht, da Versicherungsvermittler Angebote mit Selbstbeteiligung nicht aufzeigen und somit die Entscheidung zur Ersparnis nicht dem Kunden überlassen.

Vermittler senken durch Selbstbeteiligung ihre Provision
Da der Vermittler von Versicherungen auf Provisionsbasis arbeitet, ergibt sich für ihn selbst bei einem Tarif mit Selbstbeteiligung kein wirtschaftlicher Nutzen. Mit dem günstigeren Beitrag für den Versicherungsnehmer, sinkt nämlich auch der Gewinn der Vermittler. Eine Lösung wäre, dem Versicherungsvermittler für Tarife mit Selbstbehalt die gleiche Vergütung zu zahlen wie für Tarife ohne Eigenbeteiligung. Hier ist auch die Versicherungsbranche aufgefordert zu handeln. Auch der Bund der Versicherten hält Selbstbehalte auch für sinnvoll, wenn die Prämienersparnis hoch genug ist. Für Singles oder Personen, die auch in der Vergangenheit wenig Schäden verursacht haben oder selten krank wurden, kann ein Selbstbehalt deshalb durchaus sinnvoll sein und hohe Kosten vermeiden. Bei Familien hingegen sollte lieber der volle Beitrag gezahlt werden, da hier mehr Personen Schäden verursachen und die versicherte Kostenübernahme beanspruchen.

Um solche einfachen und kleinen Einsparungsmöglichkeiten aufgedeckten ist eine kompletter Finanzcheck in Form einer strategischen Finanzanalyse sinnvoll. Sie erhalten so Ihren notwendigen Versicherungsschutz und können den freigesetzten Geldbetrag für sinnvollere Investitionen einsetzen.

Profitieren Sie von meinem Insiderwissen und erhöhen Sie sich durch eine fundierte Finanzanalyse Ihr Nettoeinkommen. Ein guter Plan ist die Grundlage des Erfolges. Fordern Sie unter info@effizienzmanger.com mehr Informationen an . Es wird sich für Sie lohnen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*