Persönliche Strategien zur Altersvorsorge definieren

Altersvorsorge ist ein Thema, das die meisten Menschen heute schon in jungen Jahren beschäftigt. Es ist wichtig, die Strategie zur Kapitalbildung für das Alter den jeweiligen Lebensbedingungen und den eigenen Zielen anzupassen. Für einen Berufsanfänger gelten dabei in der Regel ganz andere Prioritäten, als für einen Arbeitnehmer, der bereits kurz vor dem Rentenalter steht. Zusätzlich kommt es darauf an, ob man sich eine sichere Anlage wünscht, auch wenn diese eine kleinere Rendite abwirft, oder generell ein risikofreudiger Anleger ist. Deshalb ist die Planung der richtigen Altersvorsorge eine Frage, die von Fall zu Fall erörtert werden muss.

Altersvorsorge ist eine individuelle Angelegenheit
Im Laufe Ihres Arbeitslebens werden Sie die Strategie der Planung Ihrer Altersvorsorge wahrscheinlich etliche Male ändern müssen, um sie Ihren Lebensumständen anzupassen. In jungen Jahren gelten Ihre Prioritäten der Gründung eine Hausstandes und auch der finanziellen Absicherung der jungen Familie. In dieser Zeit ist oft einfach kein finanzieller Spielraum vorhanden, um an Altersabsicherung zu denken. Natürlich gibt es auch im weiteren Verlauf des Lebens oft Situationen, in denen das Einkommen kaum zur Deckung der laufenden Unkosten reicht. Auch dies mag kein idealer Zeitpunkt sein, um die Verhältnisse noch weiterhin durch regelmäßige Einzahlungen in eine Altersvorsorge zu erschweren.

Nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen
Ihre erste Priorität sollte stets Ihrer aktuellen Finanzsituation gelten. Besonders, wenn Sie Kreditkartenschulden, Hypothekenkredite oder ähnliche Verbindlichkeiten zu zahlen haben, sollten diese zunächst abgetragen werden. Wenn Sie Ihre Finanzen in diesem Sinne in Ordnung gebracht haben, ist es an der Zeit, über eine geeignete Altersversorgung nachzudenken. Hier empfiehlt es sich, nach einer Anlage zu suchen, die eine möglichst hohe Rendite gewährt und es Ihnen erlaubt, Ihr Vorsorgeziel zu erreichen. Natürlich sollte trotzdem eine Anlagesicherheit gewährleistet sein. Weiterhin ist es empfehlenswert, nicht jeden übrigen Pfennig in die Altersvorsorge zu investieren. Immer wieder können sich Krisensituationen präsentieren, in denen man auf einen Notgroschen zurückgreifen muss. Deshalb ist es Weise, eine gewisse Summe in einer kurzfristigen Anlage bereit zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*