Die selbstgenutzte Immobilie als beliebte Altersvorsorge

Die private Altersvorsorge zur Absicherung des Lebensstandards spielt in der heutigen Zeit eine immer tragendere Rolle und ist zudem für Alle zu einem wichtigen Faktor geworden. Die gesetzlichen Renten reichen bei weiten für viele Menschen nicht mehr aus, um im Alter wirklich gut abgesichert zu sein und in Ruhe den wohlverdienten Ruhestand zu genießen.

Eingleisige Kapitalanlagen bürgen Gefahren
Daher ist die Anlage des Eigenkapitals in eine Immobilie eine gute und vor allem sehr beliebte Altersvorsorge. Allerdings sollten hier ein paar grundsätzliche Regeln befolgt werden, um auch wirklich nachher von dieser Anlageform profitieren zu können. Dies kann in Form der Selbstnutzung oder aber auch der Vermietung möglich sein. Parallel zu der Immobilie sollte allerdings als erstes beachtet werden, dass dies nicht als einziges Standbein fungiert, um die Altersvorsorge zu sichern. Was nutzt die eigene und abbezahlte Immobilie in Form einer Wohnung oder Hauses, wenn kein Geld zum Leben oder gar für notwendige Renovierungen und Erneuerungen in der Immobilie verfügbar ist, weil die Rente nicht ausreicht. Insofern sollte man stets darauf achten, dass eine gut abgestimmte Kombination in der Anlageform für die Altersvorsorge gewählt wird.

Der richtige Mix der Kapitalanlage bringt Sicherheit
Im Bereich der Altersvorsorge ist deshalb zu empfehlen, einen Mix aus verschiedenen Modellen zu wählen. Hier bietet sich ein Modell an, welches zugleich Sicherheit, Rentabilität sowie Liquidität bietet. Somit haben Sie auch im Alter einen gewissen finanziellen Spielraum sowie eine sichere Form der Altersvorsorge als Fundament geschaffen. Neben einer relativ überschaubaren Zeit für die Tilgung der Immobilie ist es sinnvoll, dass bei Eintritt des Rentenanspruchs eine Restschuld von nur noch ca. 10 % zu Buche schlägt. Bei dem derzeitigen Zinsgefüge werden hier sicherlich gute Angebote für eine vernünftig kalkulierte Refinanzierung für Ihre Immobilie durch die Banken als Baugeld angeboten, um die Zinsen nicht ins Unerschwingliche zu treiben. Somit können Sie bei der gewählten Laufzeit mit vernünftigem kaufmännischem Denken der Baufinanzierung auch noch regelmäßig eine Rücklage für die Instandhaltungskosten bilden, welches dann auch vielleicht in Form eines Tagesgeldkontos angelegt wird und somit stets verfügbar ist.

Clever und durchdacht geplant
Die Planung bei einem Neubau oder der Auswahl der Immobilie bildet auch einen wichtigen Faktor. So denken Sie auch auf jeden Fall daran, dass ggf. auch körperliche Einschränkungen bei Ihnen selbst eintreten können und somit bedacht und weitsichtig das Objekt ausgewählt werden sollte. Sie wollen ja schließlich Ihr Eigentum voll und mit voller Freude im Alter nutzen und sich wohl fühlen. Deshalb sind die Barrierefreiheit, die Größe des Eigenheims sowie auch im Speziellen die Lage ebenso wichtige Bestandteile, wenn Sie sich für eine Immobilie für die Altersvorsorge entscheiden. Somit haben Sie immer noch die Sicherheit, im Fall der Fälle die Immobilie für einen guten Preis verkaufen zu können und keinen Verlust erleiden. Ein zufriedenes Leben im Alter hat sich jeder verdient; deshalb ist es auch so wichtig die richtige Form für eine private Altersvorsorge zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.