Der neue Rentenbestandsbericht lässt noch hoffen

Wenn es nach Finanzdienstleistern geht sind Rentner die reichste Rentengeneration überhaupt und hätten noch allerlei Kapazitäten für Finanzprodukte übrig. Doch laut Rentenbestandsbericht sieht die Realität anders aus. Viele Rentner die ihr Leben lang gearbeitet haben leben heute auf Hartz 4 Niveau und somit am Limit zur Armut. Während Männer in Westdeutschland derzeit 1.236 Euro, in Ostdeutschland 1.097 Euro Rente erhalten sollen, ist dieses Rentenniveau in der Wirklichkeit kaum zu halten. Um diesen Beitrag zu erhalten, muss der heutige Rentner 45 Jahre gearbeitet und gut verdient haben. Bei diesen Wertangaben handelt es sich um die statistisch ermittelte Eckrente laut Rentenbestandsbericht. Vor allem im Osten Deutschlands erreichen die wenigsten Rentner die Eckrente und liegen mit ihrer tatsächlich erhaltenen Rente weit unter den angegebenen Beträgen.

Durchschnittlicher Rentenzahlbetrag zum 01.07.2012 in der gesetzlichen Rentenversicherung
[table "1" not found /]

Frauen erhalten weniger Rente
Da Frauen im Beruf weniger verdienen, fällt natürlich auch die Rente schmaler aus als bei der männlichen Bevölkerung. Das Bild zur Altersrente wird durch unterschiedliche Faktoren verzerrt. Ebenfalls zur Rente hinzu gerechnet werden Renten wegen Erwerbsunfähigkeit und Renten die im Vorruhestand bezogen werden. Diese liegen weit unter der eigentlichen Altersrente und nehmen einen Großteil der Bezüge von Renten in Anspruch. Laut neuestem Rentenbestandsbericht reichen Erwerbsminderungsrenten in keinem Fall aus und befinden sich real sehr nah am Hartz 4 Niveau. Nur Rentner die vorsorgen und sich privat für ihr Rentenalter und eine Berufsunfähigkeit absichern, können im hohen Alter eine adäquate Rente erhalten und werden nicht von der Altersarmut betroffen sein.

Ohne private Vorsorge geht es nicht
Die demographische Entwicklung trägt ebenfalls zur Minderung der Renten bei. Ob zukünftige Rentner wieder mehr erhalten, hängt unter anderem von der privaten Vorsorge ab. Da immer weniger Kinder geboren, Menschen aber immer älter werden, schmälern sich die Renten automatisch und werden von der reinweg erarbeiteten Rente nicht zum Leben und für einen ansprechenden Lebensstandard ohne befürchtete Altersarmut ausreichen.

Hier können Sie den aktuellen Rentenbestandsbericht einsehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*